"Blaskonzert und Fußballstadion passen gut zusammen"

Mit Pauken und Trompeten geht’s bei der der Movie-Matinee am Sonntag, 18. Juli um 11 Uhr im Langensteinstadion Tiengen gleich zweimal zur Sache! Denn sie kombiniert ein Appetizer-Konzert der Bläserphilharmonie der Musikhochschule Südschwarzwald am Klettgau Gymnasium Tiengen mit einer Filmvorführung der britischen Tragikomödie „Brassed off! – Mit Pauken und Trompeten“ (1996). Stattsofa hat Dirigent Christian Steinlein von der Bläserphilharmonie der Musikhochschule Südschwarzwald am KGT zum Interview getroffen.

Container

Stattsofa: Was ist das Besondere an der Bläserphilharmonie am Klettgaugymnasium Tiengen und der Musikschule Südschwarzwald?

Christian Steinlein: Wenn Kinder ans Klettgaugymnasium kommen, dann haben sie die Chance im Klassenverband ein Blasinstrument zu erlernen. Die Bläserklasse dauert zwei Jahre und ist im Stundenplan wie normaler Musikunterricht integriert. Im Anschluss können unsere Schülerinnen und Schüler an der Bläserphilharmonie teilnehmen, die nachmittags als AG stattfindet und vom Klettgaugymnasium Tiengen und der Musikschule Südschwarzwald angeboten wird. Da unsere Schülerinnen und Schüler darin geschult sind im Ensemble zu spielen, profitieren auch die regionalen Bläservereine davon. In vielen Musikvereinen im östlichen Landkreis Waldshut spielen Jungs und Mädels, die Teil der Bläserphilharmonie sind oder waren.

Stattsofa: Ihr spielt originale symphonische Blasorchesterwerke, bekannte Filmmusik und Arrangements aus der Pop-, Rock- und Jazzmusik. Welche Musikrichtung werden Sie bei der Movie-Matinee am kommenden Sonntag spielen?

Christian Steinlein: Wir wollen bei unserem Kurzkonzert Appetithappen für den Film „Brassed off – Mit Pauken und Trompeten“ spielen. Zum einen eine Adaption des neuseeländischen Shanty-Seemanssong „The Wellerman“, der bei TikTok viral ging. Das zweite Stück „Klezmer-Karnival“ des englischen Komponisten Philip Sparke ist ein facettenreiches Stück, das beim Publikum und den Spielerinnen und Spielern gut ankommt. Wir wollten nach der langen Lockdown-Pause Stücke bringen, die populär sind und unsere Mädels und Jungs motivieren wieder zu proben.

Stattsofa: Der Film „Brassed off – Mit Pauken und Trompeten“ handelt von einer Bläserkapelle im englischen Yorkshire. Warum passt der Film ideal zu Ihrer Bläserphilharmonie?

Christian Steinlein:

 Der Film ist prädestiniert für eine reine Bläserformation. Leider sind in der Filmwelt Blasorchester nicht wirklich existent. Das finde ich sehr schade, weil viele Menschen mit der Bläsermusik oft nur traditionelle Blasmusik verbinden, die zwar einen wichtigen Teil ausmacht, aber nicht alle möglichen Facetten widerspiegelt. Der Film schafft Einblicke, was alles zur Blasmusik gehört. Ich habe den Film schon zwei-, dreimal gesehen und er ist absolut lohnenswert.

Christian Steinlein

Stattsofa: Ein Bläserkonzert auf der Bühne im Langensteinstadion Tiengen ist ja schon etwas außergewöhnlich. Hatten Sie schon einen anderen skurrilen Bühnenauftritt in Ihrer bisherigen Karriere?

Christian Steinlein: Ein Sportstadion ist gar nicht so ungewöhnlich. Die Bläsermusik ist ja sehr tragfähig. Daher spielten bei klassischen Outdoor-Konzerten oft Bläserformationen anstatt beispielsweise eines Streichquartetts, das akustisch nicht beim Publikum ankommen würde. Ganz viele Bläser wurden daher auch bei der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel eingesetzt, da sie auf dem Wasser gut hörbar waren. Außerdem wurden in der Vergangenheit bei internationalen Fußballturnieren die Nationalhymnen live von Profi-Blasorchestern gespielt. Ein Fußballstadion und ein Blaskonzert passen also gar nicht so schlecht zusammen.

Stattsofa: Haben Sie schon Pläne für das neue Schuljahr?

Christian Steinlein: Wir freuen uns sehr, dass wir seit dem langen musikalischen Stillstand endlich die Möglichkeit haben aufzutreten, auch wenn unser Konzert im Langensteinstadion sehr kurz ist. Wir können seit dem Ende der Pfingstferien endlich wieder proben und ohne Perspektive auf einen Auftritt ist die Probenarbeit nicht das Gleiche. Daher sind wir dem Kulturamt Waldshut-Tiengen sehr dankbar. Unsere Perspektiven für das neue Schuljahr sind noch nicht klar. Schön wäre, wenn wir wieder beim Wettbewerb „BwMusix“ in Balingen teilnehmen könnten. Außerdem wollen wir gerne die Austauschbeziehung mit dem Konservatorium der französischen Partnerstadt Blois wieder in Präsenz in Angriff nehmen.

Die Movie-Matinee findet im Rahmen des zehntägigen Sommerkulturfestivals (09.-18. Juli 2021), veranstaltet vom Kulturamt Waldshut-Tiengen, im Langensteinstadion Tiengen statt.

Layla Nieden

Autorin

Layla Nieden ist Mitarbeiterin im Kulturamt der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen.