Orgelkonzerte in opulenter Szenerie

Der „weiße Dom im schwarzen Wald“ verfügt – wie nur sehr wenige Kirchen - über eine opulente Akustik von acht Sekunden Nachhall. Hier, auf diesem spätromantischen Denkmalinstrument klingt romantische Musik besonders gut. Beste Voraussetzungen für die Internationalen Domkonzerte 2021.

Container

Die Orgelkonzerte im Dom zu St. Blasien finden statt an acht Dienstagen vom 13. Juli bis zum 31. August (jeweils 17:15 und 20:15 Uhr, Werkeinführung: 17:00 und 20:00 Uhr), die Vokal- u. Instrumentalkonzerte an fünf Samstagen vom 31. Juli bis 28. August (nur 20:15 Uhr).

Jan Pieterszoon Sweelinck, der große „Organistenmacher“ in Amsterdam, wird gefeiert zu seinem 400. Todestag und Camille Saint-Saens, ehemals Organist in Paris an der Madeleine und an St. Séverin, zu seinem 100. Todestag.

Im „Orgelkalender Deutschland 2020“ (Verlag Dr. Josef Butz, Bonn) stand die Domorgel für den Monat August. 

Vom 31. Juli bis 28. August ist samstags Vokal- und Instrumentalmusik in verschiedenen Formationen zu hören: Alphornbläser, Chöre, Streichorchester, eine junge Geigenvirtuosin, ein Sextett und erstmals ein Jazz – Trio. Alle Konzerte sind im Veranstaltungskalender von Stattsofa einzelnd aufgeführt.

Der Karten-Vorverkauf läuft bei der Tourist Information St. Blasien (Tel. 0 76 52 – 12 06 85 50) und im Internet: hochschwarzwald.reservix.de

Text: Prof. Bernhard Marx

Cyrill Paullad, einer der Organisten, die den Dom in St. Blasien zum Erklingen bringen werden.